Fördermittel

Übersicht zum Ablauf (Details siehe unten)

Hilfsmittelbezuschussung bzw. Kostenübernahme durch die Deutsche Rentenversicherung


Ist jemand zur Ausübung seiner Arbeit auf Arbeitshilfsmittel angewiesen, wie z. B. eine rückengerechte Arbeits- und Alltagshilfe, kann die Anschaffung in vielen Fällen von der Deutschen Rentenversicherung bezuschusst oder die Kosten übernommen werden.

Unter bestimmten Rahmenbedingungen werden die Kosten dieser Hilfsmittel auch von den Berufsgenossenschaften, den Bundesagenturen für Arbeit, den Knappschaftsversicherungen, dem Integrationsamt, sowie den Unfallkassen übernommen.

Möbel, die bezuschusst oder deren Anschaffungskosten erstattet werden können, sind gesundheitsfördernde Hilfsmittel, die Sie für die Ausübung Ihrer Arbeit benötigen. Neben Stühlen sind dies vor allem auch Stehpulte und Steh-Sitz-Tische.

 

Service-Nummer: 0741/248 04

Für eine Hilfsmittelbezuschussung über die Rentenversicherung müssen folgende Voraussetzungen im Allgemeinen erfüllt sein:


  1. Mindestens 15 Jahre Rentenversicherungsbeiträge müssen vom Antragssteller einbezahlt worden sein.
    Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie bei der Agentur für Arbeit einen Antrag auf Arbeitshilfsmittel stellen. Wenn Sie an einer Reha teilgenommen haben, die nicht länger als 6 Monate zurück liegt, kann der Antrag auch ohne die 15 Jahre Beitragszahlung an die Deutsche Rentenversicherung gestellt werden.
  2. Attest bzw. Bescheinigung: Ihr Arzt bzw. Facharzt bescheinigt Ihnen, dass die Tätigkeit nur unter Verwendung eines entsprechenden Hilfsmittels weiter ausgeübt werden kann. Das Hilfsmittel z.B. Stehpult sollte direkt benannt werden.
  3. Kostenvoranschlag des entsprechenden Hilfsmittels in Form eines Angebotes vom Hersteller oder einem Fachhändler erstellen lassen.
  4. Ausgefülltes Antragsformular der Deutschen Rentenversicherung (siehe Antragsunterlagen).

Benötigt werden folgende Antragsformulare der Deutschen Rentenversicherung:

 

Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte - Rehabilitationsantrag (G100)

hier klicken >

 

 

 

Anlage zum Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (G130)

hier klicken >

 

Gerne geben wir Ihnen hierzu weitere Informationen.

Wie in etwa der ausgefüllte Antrag aussehen könnte, finden Sie hier als Muster.

Das ausgefüllte Antragsformular der Deutschen Rentenversicherung muss zusammen mit dem Attest bzw. der Bescheinigung des Arztes oder dem Reha- Entlassungsbericht sowie dem Kostenvoranschlag Ihres Hilfsmittels bei der Deutschen Rentenversicherung eingereicht werden.

Die Bearbeitungszeit beträgt im Mittel 4 bis 6 Wochen, kann aber auch bis zu 6 Monaten dauern.

Bei Ihren persönlichen Fragen zur Bezuschussung oder Kostenerstattung Ihres Arbeitshilfsmittels helfen wir Ihnen gerne weiter. Wenden Sie sich bitte an:


Service-Nummer: 0741/ 248 04
E-Mail: info@officeplus.de

 

 

 

 

 

Außerdem stehen Ihnen alle Rentenversicherungsträger als Ansprechpartner zur Verfügung. Eine Adressliste mit den Standorten der DRV finden Sie hier oder schreiben Sie eine E-Mail mit Ihrer Frage an den DRV-Bund meinefrage@drv-bund.de.

 

Die DRV im Internet www.deutsche-rentenversicherung-bund.de.

Select your language:

Kontakt

officeplus GmbH
Saline 29
78628 Rottweil

Tel.: 0741/248-04
Fax: 0741/248-230

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular >>

Test it!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 officeplus GmbH